Verleihung der Ig-Nobelpreise in den USA

Zehn wissenschaftliche Forschungen, die «erst zum Lachen und dann zum Denken anregen», sind in der Nacht an der US-Eliteuniversität Harvard mit den sogenannten «Ig-Nobelpreisen» ausgezeichnet worden. Zu der traditionell schrillen Gala mit mehr als 1000 Zuschauern, die zum 26. Mal stattfand, reisten wie jedes Jahr auch echte Nobelpreisträger an. Die Veranstalter verliehen VW den - ironisch gemeinten - Preis in der Kategorie Chemie für «die Lösung des Problems des übermäßigen Ausstoßes von Autoabgasen».