Verletzte und Festnahmen bei Randale in Kaiserslautern

Nach dem Zweitliga-Spiel 1. FC Kaiserslautern gegen den Karlsruher SC sind gewaltbereite Fußballfans aufeinander losgegangen. Es gab mehrere Verletzte und Festnahmen. Knapp 40 000 Besucher waren zu dem Spiel gekommen, darunter etwa 5000 Fans aus Karlsruhe. Nach dem Schlusspfiff durchbrachen laut Polizei etwa 100 teils vermummte Karlsruhe-Anhänger einige Absperrungen. Bei der folgenden Prügelei wurden auch Ordner verletzt. Schon auf dem Weg ins Stadion hatten Fans Feuerwerkskörper und Böller gezündet.