Verluste der Deutsche Bank verschrecken Anleger

Die zahlreichen teuren Rechtsstreitigkeiten haben der Deutschen Bank rote Zahlen eingebrockt - und die Anleger verschreckt. Die Aktien der Bank waren einer der wenigen Verlierer im steigenden deutschen Leitindex Dax. Die Titel fielen zeitweise um 1,17 Prozent auf 24,955 Euro. Kosten für Rechtsstreitigkeiten blieben das größte Risiko, erklärten Analysten. Zu der Erweiterung und Neuausrichtung des Konzernvorstands hieß es, das Institut wolle nach all den Querelen verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen. Mit Christian Sewing erhält die Deutsche Bank einen neuen Rechtsvorstand.