Verluste mehr als halbiert: Opel sieht sich auf dem richtigen Weg

Noch ist Opel nicht am Ziel: Doch auf dem schwierigen Weg aus der Verlustzone ist der Autobauer im dritten Quartal immerhin erneut einen Schritt vorangekommen. Von Juli bis Oktober schrieb der US-Mutterkonzern General Motors in Europa ein operatives Minus von rund 200 Millionen Dollar nach einem Verlust von knapp einer halben Milliarde Dollar im Vorjahreszeitraum, wie GM in Detroit berichtete. Insgesamt kommen Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall damit ihrem Ziel näher, zur Mitte des Jahrzehnts wieder Geld zu verdienen.