Vermummte rufen in Dortmund rechte Parolen vor Asylbewerberheim

Rund 40 Vermummte mit brennenden Fackeln haben vor einem Asylbewerberheim in Dortmund rechte Parolen gerufen. Als die Polizei an dem Heim ankamen, hätten nur noch ein paar Fackeln auf der Straße und dem Gehweg gelegen, sagte ein Sprecher . Polizisten nahmen am Abend in der Nähe des Heims 13 Menschen fest. Gegen die Festgenommenen werde nun unter anderem wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Es gab keine Verletzten. Dortmund gilt als eine Hochburg von Rechtsextremen in Nordrhein-Westfalen.