Vermutlich 100 Millionen Euro mehr für ARD und ZDF

Die öffentlich-rechtlichen Sender werden im kommenden Jahr voraussichtlich rund 100 Millionen Euro mehr aus dem neuen Rundfunkbeitrag zur Verfügung haben.

Vermutlich 100 Millionen Euro mehr für ARD und ZDF
Daniel Reinhardt Vermutlich 100 Millionen Euro mehr für ARD und ZDF

Das ZDF plane mit 24,96 Millionen Euro zusätzlich, sagte ein Sprecher des Mainzer Senders am Dienstag. Er bestätigte damit eine entsprechende Zahl in einem Artikel der Zeitung «Handelsblatt», wies aber andere Passagen des Berichts zurück. Das ZDF habe einen Anteil von 24,3 Prozent am Beitragsaufkommen. Die ARD erhält nach eigenen Angaben 47,2 Prozent des Beitrags für Landesrundfunkanstalten und 24 Prozent für Gemeinschaftsaufgaben. Die restlichen rund vier Prozent gehen an die Landesmedienanstalten und das Deutschlandradio.

Das ZDF erklärte, die Rundfunkkommission KEF habe einen Mehrbedarf festgestellt. Mit höheren Erträgen könne dieser angenommene Bedarf aufgefangen werden, ohne dass der Beitrag steige.