Vermutlich Urteil gegen Heckenschützen im Saarland

Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Heckenschützen, der im Saarland auf fahrende Autos geschossen haben soll, wird heute voraussichtlich das Urteil verkündet. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 27-Jährigen versuchten Mord in 14 Fällen vor und hat eine Haftstrafe von neun Jahren gefordert. Der Angeklagte räumte ein, im März aus einem Wald geschossen zu haben. Er bestritt aber, auf die Autos gezielt zu haben. Die Schüsse hatten 14 Fahrzeuge getroffen, zwei Insassen wurden verletzt.