Verrückte Nachspielzeit: Leipzig gewinnt 2:1 in Fürth

In einer mitreißenden Nachspielzeit hat RasenBallsport Leipzig seine Ausnahmestellung in der 2. Fußball-Bundesliga untermauert.

Verrückte Nachspielzeit: Leipzig gewinnt 2:1 in Fürth
Matthias Merz Verrückte Nachspielzeit: Leipzig gewinnt 2:1 in Fürth

Nachdem die Sachsen beim 2:1 (0:0) auswärts gegen die SpVgg Greuther Fürth zunächst den späten Ausgleich durch Benedikt Röcker (90.+1) kassierten, schlugen sie dank Stefan Ilsanker (90.+3) postwendend zurück.

Vor 10 070 Zuschauern hatte Yussuf Poulsen (48. Minute) die Leipziger nach feinem Zuspiel von Emil Forsberg zunächst in Führung gebracht. Das Team von Ralf Rangnick überwintert nach dem fünften Sieg in Serie als Tabellenführer. Der Vorsprung der Sachsen auf Platz drei beträgt beruhigende acht Punkte.