Verschärfter EZB-Kurs gegen Griechenland lässt Dax kalt

Die Verschärfung des Tonfalls zwischen der Europäischen Zentralbank und der griechischen Regierung hat den deutschen Aktienmarkt kaum aus der Ruhe gebracht.

Nach einem schwächeren Start erholte sich der Dax bis Sitzungsende fast vollständig und schloss mit einem Minus von 0,05 Prozent bei 10 905,41 Punkten. Seit Montag war es für den deutschen Leitindex nur aufwärtsgegangen, wobei ein Rekord den nächsten jagte.

Seit Jahresbeginn beläuft sich das Dax-Plus damit bereits auf 11 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Donnerstag um 0,97 Prozent auf 19 104,88 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,56 Prozent auf 1507,81 Punkte.