Verstöße gegen Feuerpause gefährden Friedensprozess in der Ostukraine

Zahlreiche Verstöße gegen die Waffenruhe in der Ostukraine belasten den Friedensprozess für die kriegsgebeutelte Region. Die Lage sei fragil, warnte Kanzlerin Angela Merkel in Berlin. Vor allem der geplante Abzug schwerer Waffen ist dadurch gefährdet: Solange die prorussischen Separatisten Stellungen der Armee unter Feuer nähmen, werde die Ukraine ihre Geschütze nicht zurückziehen, sagte ein Militärsprecher in Kiew. 112 Mal Beschuss - das sei keine Waffenruhe, kritisierte er. Auch die Aufständischen warfen dem Militär Dutzende Verstöße gegen die Feuerpause vor.