Verteidiger weisen Vorwürfe gegen Deutsche-Bank-Manager zurück

Im Strafprozess gegen fünf aktive und ehemalige Top-Manager der Deutschen Bank haben die Verteidiger der Angeklagten die Vorwürfe zurückgewiesen. «Es gab weder einen Komplott der Angeklagten, noch die Strategie zum Prozessbetrug», sagte der Anwalt von Ex-Bankchef Josef Ackermann, Eberhard Kempf, vor dem Landgericht München. Die Staatsanwaltschaft wirft dem amtierenden Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier ehemaligen Kollegen vor, im Verfahren um Schadenersatz für die Pleite des Medienkonzerns Kirch die Richter getäuscht zu haben.