Verteidigung im «Costa»-Prozess fordert Freispruch für Schettino

Die Verteidigung hat im Prozess um die Havarie der «Costa Concordia» einen Freispruch für Kapitän Francesco Schettino gefordert. Es gebe keinen Zusammenhang seines Handelns mit dem Tod der 32 Passagiere, sagte ein Anwalt und beantragte, die geringste mögliche Strafe und mildernde Umstände anzuerkennen. Ein Urteil in dem Prozess wird noch diese Woche erwartet. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von 26 Jahren und drei Monaten gefordert.