Verunreinigtes Grundwasser: US-Fracking-Firma muss Millionen zahlen

Ein US-amerikanischer Erdgasförderer muss zwei Familien mehr als vier Millionen US-Dollar Entschädigung zahlen. Das entschied ein Gericht in Scranton, Pennsylvania. Die Jury befand die Firma Cabot Oil & Gas für schuldig, das Grundwasser durch Fracking verschmutzt zu haben, das Bohren nach Gas in tiefen Gesteinsschichten. Die beiden Familien hatten Cabot 2009 verklagt, nachdem ungewöhnlich viel Methan im Grundwasser aufgetreten war. Die Firma hatte behauptet, die Probleme habe es bereits vor den Bohrungen gegeben, berichtet die Lokalzeitung «Scranton Times-Tribune».