Verwaltungsstillstand in USA rückt näher

Im Etatstreit der US-Regierung rückt ein Verwaltungsstillstand immer näher. Kurz vor Ablauf der Frist zur Verabschiedung eines Haushalts zeichnete sich im Kongress kein Kompromiss ab, um die Verwaltung weiter zu finanzieren. Damit drohte der Regierung ab 6.00 Uhr deutscher Zeit die Lähmung. Hunderttausende Staatsbedienstete müssten unbezahlt freigestellt werden, viele Ämter schließen. Die Republikaner verlangen für ihre Zustimmung zu einem Übergangsetat einen Aufschub von Teilen der Gesundheitsreform.