Viel nackte Haut - Tops und Flops der Oscar-Nacht

Nacht in Los Angeles dominiert. Die meisten Stars gaben sich auf dem roten Teppich stilsicher, obwohl einige wagemutig viel Haut präsentierten.

Viel nackte Haut - Tops und Flops der Oscar-Nacht
Mike Nelson Viel nackte Haut - Tops und Flops der Oscar-Nacht

Emma Stone zeigte sich mit tiefem Rückenausschnitt, Naomi Watts mit bloßen Schultern oder Jennifer Lopez mit tiefem Dekolleté. Auch die sonst so schrille Lady Gaga wirkte in ihrem weißen, maßgefertigten Kleid von Azzedine Alaïa großartig.

Vielleicht war die dezente Kleiderwahl dem Hashtag #askhermore geschuldet. Die Twitter-Kampagne rief dazu auf, Schauspielerinnen über mehr als nur ihre Garderobe zu befragen. Reese Witherspoon brachte es auf den Punkt: «Wir sind mehr als nur unsere Kleider. Kleider sind schön, aber es ist gut, wenn wir über unsere Arbeit sprechen können.»

Dennoch lohnt sich natürlich auch in diesem Jahr ein Blick auf die besten und schlechtesten Outfits:

Tops: 

 - Lupita Nyong’o: Sie gilt zu Recht als Mode-Queen Hollywoods. In einem weißen Kleid von Calvin-Klein-Designer Francisco Costa, das mit 6000 Perlen bestickt worden war, erinnerte sie an eine griechische Statue.

- Rosamund Pike: «Gone Girl» gewann zwar keinen Oscar, doch sah sie im schmalen roten Spitzenkleid von Givenchy sexy und zugleich vornehm aus.  

- Cate Blanchett: Ihr hellblaues Collier bildete zum schwarzen Kleid einen freundlichen Kontrast.

- Hochgesteckte Haare. Gab es als perfekt geschlungenen Knoten wie bei Julianne Moore und Marion Cotillard oder als locker hochgesteckten Look wie bei Sienna Miller.

- Julianne Moore: Im fein bestickten Haute-Couture-Kleid von Chanel in Weiß mit schwarzen Details strahlte sie Glamour pur aus.

- Eddie Redmayne: Statt für einen schwarzen hatte er sich für einen perfekt geschnittenen dunkelblauen Smoking mit schwarzem Revers entschieden – große Klasse!

- Neil Patrick Harris: Den schrägsten und freizügigsten Auftritt hatte der Moderator: Harris kam nach einer Werbepause lediglich mit Unterhose und Socken auf die Bühne und spielte damit auf eine Schlüsselszene aus dem Film «Birdman» an.

Flops: 

- Marion Cotillard: Trotz des perfekten Stylings mit zu einem Knoten geschlungenen Haaren und schwarzrot lackierten Nägeln riss ihr weißes, unförmig wirkendes Dior-Kleid sie herunter.

- Scarlett Johansson: Mit ihrem smaragdgrünen Collier zum smaragdgrünen Versace-Kleid war es einfach zu viel des Guten.

- Gwyneth Paltrow: Im roséfarbenen Kleid in Sanduhr-Silhouette mit großer Stoffrose auf der Schulter wirkte selbst die zierliche Paltrow matronenhaft.

- Hochgesteckte Haare: Zu locker wirkt auch nicht gut. Die blonden Strähnen von Oscar-Gewinnerin Patricia Arquette erinnerten an einen Reisigbesen.

- Michael Keaton: Das Outfit stimmte. Aber der beste Look nützt nichts, wenn man breit dazu Kaugummi kaut wie Keaton während der Gala.