Viel Nebel, wenig Sonne

Heute ist es teils neblig trüb, teils auch länger sonnig. Die größten Chancen auf Sonne bestehen im Westen, an den Nordwesträndern der Mittelgebirge und in Richtung Alpen.

Viel Nebel, wenig Sonne
Armin Weigel Viel Nebel, wenig Sonne

In einigen Regionen kann sich aber der Nebel und Hochnebel auch den ganzen Tag über halten, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Im äußersten Westen kann es vormittags noch etwas Sprühregen geben, sonst bleibt es trocken.

Die Temperaturmaxima liegen in der Nordosthälfte Deutschlands zwischen 0 und 5 Grad, sonst zwischen 5 und 10 Grad. Im Rheinland sowie am Alpenrand sind bei längerem Sonnenschein örtlich sogar bis 14 Grad möglich.

Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. Unmittelbar an der See und auf höheren Berggipfeln gibt es einzelne starke bis stürmische Böen. An den Alpen ist es föhnig.