Viel Rot: Mailänder Modewoche endet mit Armani-Schau

Mit einer großen Schau der neuesten Kollektion von Giorgio Armani hat die Mailänder Modewoche ihren letzten großen Höhepunkt erlebt.

Viel Rot: Mailänder Modewoche endet mit Armani-Schau
Matteo Bazzi Viel Rot: Mailänder Modewoche endet mit Armani-Schau

Seine Models zeigten die neuesten Kleider, Kostüme, Jacken und Taschen, mit einem auffallend großen Anteil der Farbe Rot. Dies sei eine Farbe, «mit der du dich attraktiv fühlst. Denn die Frauen wollen gerne sexy sein», sagte der 81-jährige große alte Mann der italienischen Mode laut Nachrichtenagentur Ansa.

Mit einem Augenzwinkern versprach Armani auch eine Autobiografie. «Ich habe fest vor, meine wahre Autobiografie zu schreiben», sagte er bei der Vorstellung eines Buches der britischen Journalistin und Modekritikerin Suzy Menkes, das im Oktober erscheinen soll. Dieses Buch sei ein Begleittext zu seiner Arbeit, sagte Armani. «Piano, piano» («Langsam, langsam») antwortete er dann aber lachend auf die Frage, wann es denn nun mit der Autobiografie so weit sein solle.

Die «Milano Moda Donna» hat in der norditalienischen Wirtschaftsmetropole seit Mittwoch voriger Woche Trends für die Saison Frühjahr/Sommer 2016 präsentiert.