Viel Sonne, nach Süden hin mehr Wolken

Heute ist es im Süden und Südwesten weiterhin teils stärker bewölkt und am Alpenrand kann es ein wenig regnen. Auch im Norden und Nordosten können im Tagesverlauf zeitweise etwas dichtere Wolkenfelder durchziehen, es bleibt aber trocken und der freundliche Wettercharakter überwiegt.

Viel Sonne, nach Süden hin mehr Wolken
Wolfram Steinberg Viel Sonne, nach Süden hin mehr Wolken

Sonst scheint bei trockenen Verhältnissen verbreitet die Sonne. Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 13 Grad an der Oder und 19 Grad am Oberrheinwie, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Im östlichen Bergland bleibt es mit 9 bis 12 Grad kühler. Im Südwesten weht ein schwacher, sonst mäßiger, mitunter böig auflebender Wind aus östlichen Richtungen.

In höheren Berglagen sowie zum Teil auch an der Nordseeküste sind stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Dienstag ist es im Süden wechselnd bis stark bewölkt und ganz im Südwesten kommt neuer Regen auf. Sonst ist es gering bewölkt bis klar und es bleibt trocken. Die Luft kühlt sich auf 10 Grad am Hochrhein und auf Werte um 2 Grad im Osten ab. Vor allem im Nordosten sowie im östlichen Bergland kann es leichten Bodenfrost örtlich auch Luftfrost geben.