Viele Badetote nach Hitzewelle im Süden - Entwarnung an Meeresküsten

Die heißen Sommerwochen im Süden und Osten Deutschlands haben die Zahlen der Badeunfälle und Badetoten in die Höhe getrieben. In bayerischen Seen und Flüssen starben bis Anfang August schon mindestens 59 Menschen. Auch am Bodensee kam es zu tödlichen Badeunfällen. An den Küsten von Nord- und Ostsee gab es dagegen kaum Tote, was auch am kühleren Wetter und dem Ausbleiben gefährlicher Strömungen lag. Das geht aus einer dpa-Umfrage hervor. Gesicherte Zahlen der Behörden gibt es aber kaum.