Viele Franzosen sitzen noch in Nepals Bergen fest

Eine Woche nach dem Himalaya-Erdbeben sitzen zahlreiche Franzosen nach Angaben des Pariser Außenministeriums noch in den Bergen Nepals fest. Damit widerspricht Paris der nepalesischen Polizei.

Diese hatte zuvor erklärt, dass alle Ausländer, von denen der Aufenthaltsort bekannt sei, gerettet wurden. Frankreich erklärte konkret, 13 Franzosen säßen im Manaslu-Tal in mehreren Dörfern fest. Die Rettungsaktion laufe.

Nach EU-Angaben bestand zuletzt zu rund 1000 Europäern kein Kontakt. Das Auswärtige Amt in Berlin sprach von vermissten Deutschen im höheren zweistelligen Bereich.