Viele Medikamente für Demenz-Patienten - kaum eines hilft

Für Demenz-Patienten sind zwar etliche Medikamente auf dem Markt, doch nur ganz wenige zeigen eine erkennbare positive Wirkung. Zudem gebe es erst wenige Erkenntnisse über eine zuträgliche Ernährung für diese Patienten.

Viele Medikamente für Demenz-Patienten - kaum eines hilft
Jens Kalaene Viele Medikamente für Demenz-Patienten - kaum eines hilft

Zu diesem Ergebnis kommt eine Expertengruppe in der überarbeiteten «Leitlinie Demenzen», die heute in Berlin vorgestellt wurde. Es gebe jedoch auch Hoffnung, dass Alzheimer und andere Demenzen durch Prävention gebremst oder das Risiko zumindest vermindert werden könne.

Denn Risikofaktoren für andere Krankheiten wie Bluthochdruck, Zuckererkrankung, Übergewicht oder Rauchen erhöhten auch die Wahrscheinlichkeit für eine spätere Demenz. Eine «Anti-Demenz-Diät» gebe es zwar nicht, aber immerhin Hinweise, dass etwa Fisch gut sei und eine Ernährungsweise, wie sie im Mittelmeerraum üblich sei.