Vier Führungskräfte des Secret Service müssen nach Pannenserie gehen

Nach einer Serie von Pannen werden vier leitende Mitarbeiter des für den Schutz des US-Präsidenten zuständigen Secret Service ausgetauscht. Sie seien für die Bereiche Personenschutz, Ermittlung, Technologie und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich gewesen, berichtete die «Washington Post». Einen ihrer schwersten Patzer erlaubten sich die Leibwächter von US-Präsident Barack Obama im September, als ein mit einem Messer bewaffneter Irak-Veteran weit ins Innere des Weißen Hauses vordringen konnte.