Vier Kinder bei Flucht von Türkei nach Griechenland gestorben

Bei einem neuen Flüchtlingsunglück in der türkischen Ägäis sind vier syrische Kinder ums Leben gekommen. Das Boot mit 19 syrischen Flüchtlingen sei auf dem Weg von der türkischen Küste zur griechischen Insel Lesbos von einer Sturmböe erfasst worden und gekentert, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Die türkische Küstenwache habe 19 der Insassen retten können. Vier Kinder im Alter zwischen einem und vier Jahren hätten nur noch tot geborgen werden können. Die Route von der türkischen Westküste nach Lesbos wird trotz zunehmender Kälte immer noch von vielen Flüchtlingen genutzt.