Vier Kinder misshandelt, ein Kind stirbt: Prozess gegen Vater

Nach brutalen Übergriffen auf vier kleine Kinder, bei denen ein Kind starb, steht ein 30-jähriger Mann in Kleve vor Gericht. Im Juli 2014 soll der Angeklagte seine zweieinhalb Monate alten Zwillinge so stark geschüttelt haben, dass ein Junge starb und einer schwer verletzt überlebte.

Vier Kinder misshandelt, ein Kind stirbt: Prozess gegen Vater
Jan-Philipp Strobel Vier Kinder misshandelt, ein Kind stirbt: Prozess gegen Vater

Den dreijährigen Jungen seiner Lebensgefährtin soll er mit der Faust ins Gesicht geschlagen und seiner kleinen Tochter den Oberschenkel gebrochen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge, Misshandlung von Schutzbefohlenen und gefährliche Körperverletzung in vier Fällen vor, wie das Landgericht Kleve mitteilte.

Die drei leiblichen Kinder und das Kind der Lebensgefährtin waren zwischen zweieinhalb Monate und drei Jahre alt, als sie brutal misshandelt wurden. Der Angeklagte bestreitet nach Gerichtsangaben die meisten Vorwürfe.

Am ersten Verhandlungstag soll der Rechtsmediziner sein Gutachten abgeben. Der psychiatrische Gutachter wird später gehört. Geladen sind 20 Zeugen.