Vier Menschen in Frankreich bei rauer See und Hochwasser ertrunken

Bei rauer See und Hochwasser sind an der französischen Atlantikküste vier Menschen ertrunken. In der Bretagne nördlich von Brest versuchte ein etwa 40-jähriger Mann seinen 16-jährigen Neffen zu retten. Der Junge war von einer Welle an einer Kaimauer erfasst und ins Meer gespült worden. Beide konnten nicht wiederbelebt werden. Ebenfalls in der Bretagne starben zwei Männer, die jeweils allein mit ihren Booten unterwegs waren.