Vier Tote in Bangladesch am Tag nach der Parlamentswahl

Einen Tag nach der Parlamentswahl in Bangladesch sind weitere vier Menschen ums Leben gekommen. Die Männer wurden gestern in der Nähe der Hauptstadt Dhaka bei Zusammenstößen zwischen Aktivisten der Regierung und der Opposition getötet worden. Zehn Menschen wurden verletzt. Die Wahl war von tödlicher Gewalt überschattet worden. Die Zahl der Toten liegt nun bei 23. Die regierende Awami-Liga holte bei der Wahl eine komfortable Zweidrittelmehrheit. Die Opposition hatte die Abstimmung boykottiert.