Vier US-Soldaten in Afghanistan getötet

Kurz nach der Ankündigung direkter Gespräche mit den Taliban durch die US-Regierung sind in Afghanistan vier amerikanische Soldaten getötet worden. Die Soldaten seien auf dem Luftwaffenstützpunkt Bagram nördlich von Kabul durch «indirekten Beschuss» Aufständischer ums Leben gekommen, sagte ein Regierungsmitarbeiter dem US-Sender NBC. Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt. Kurz zuvor hatte Washington direkte Verhandlungen mit den Taliban über ein Ende des Afghanistan-Konflikts angekündigt.