Vierte Bombe in Oranienburg unschädlich gemacht

In Oranienburg ist am Abend auch der vierte Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Das teilte die Stadt mit. Gegen 23.30 Uhr meldete der technische Einsatzleiter die erfolgreiche Aktion. Die Entschärfung der Bomben amerikanischer Herkunft, die alle auf einem Grundstück gefunden wurden, hatte am Vormittag begonnen. Die erste Bombe wurde gegen 14.30 Uhr unschädlich gemacht, die zweite gegen 16.30 Uhr, die dritte um 19.50 Uhr. Am Morgen hatten rund 4300 Bürger in einem Sperrkreis von tausend Metern rund um den Fundort ihre Wohnungen verlassen müssen.