Vierzehn Polizisten bei Viertliga-Spiel in Argentinien verletzt

Bei Ausschreitungen während eines Fußballspiels der vierten Liga sind in Argentinien 14 Polizisten verletzt worden, drei von ihnen schwer. Das meldet die Nachrichtenagentur Télam unter Berufung auf die Polizei. Anhänger des Vereins Deportivo Laferrere versuchten nach einem Tor des Rivalen Dock Sud, auf das Spielfeld zu gelangen, um die gegnerischen Spieler anzugreifen. Es kam unter anderem zu Steinwürfen und Schüssen. Mehrere Fahrzeuge wurden in Brand gesetzt. Zwei Menschen wurden festgenommen.