Volker Lechtenbrink singt wieder

Nach 25 Jahren hat Volker Lechtenbrink (70) erstmals wieder seine berühmten Hits gesungen.

Volker Lechtenbrink singt wieder
Axel Heimken Volker Lechtenbrink singt wieder

Bei der Premiere des Programms «Leben, so wie ich es mag» über sein eigenes Leben präsentierte der Schauspieler am Donnerstagabend im Hamburger Ernst-Deutsch-Theater Klassiker wie «Ich mag» und «Irgendwann», aber auch nachdenkliche Stücke wie «Keiner gewinnt» oder «Sonntagmorgen».

Zusammen mit Roland Renner ließ das Allround-Talent mit einem Augenzwinkern und viel Selbstironie Stationen aus seinem Leben Revue passieren. Das Zwei-Personen-Stück mit kleiner Band hat seine älteste Tochter Saskia Ehlers für ihn geschrieben. Am Ende gab es langanhaltenden Applaus im Stehen für den Publikumsliebling.

Im Anschluss an die Vorstellung überreichte Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos) Lechtenbrink die Biermann-Ratjen-Medaille. Mit der Auszeichnung ehrt der Senat Menschen, die sich mit ihren künstlerischen Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben.

Deutschlandweit berühmt wurde Lechtenbrink 1959 als 14-Jähriger in Bernhard Wickis Antikriegsfilm «Die Brücke». In den 70er Jahren stieg er mit der Platte «Der Macher» erfolgreich ins Musikgeschäft ein. Neben der Schauspielerei war er auch noch Intendant des Ernst-Deutsch-Theaters und der Festspiele Bad Hersfeld.