Volkswagen-Präsidium will weiter über Abgas-Affäre beraten

Im Abgas-Skandal bei Volkswagen wird mit Spannung eine Reaktion der obersten Aufseher auf die Videobotschaft von VW-Chef Martin Winterkorn erwartet. Das Gremium hatte bereits gestern getagt und will die Krisensitzung heute fortsetzen. Winterkorn hatte gestern öffentlich um Entschuldigung für Manipulationen von Abgastests bei VW-Dieselautos gebeten und rasche Aufklärung versprochen. Der Konzern hatte zuvor bekanntgegeben, dass weltweit elf Millionen Wagen betroffen sind. VW bildet daher eine Milliarden-Rückstellung und hat eine Gewinnwarnung veröffentlicht.