Volkswagen weist Bericht über Personalrochade klar zurück

Europas größter Autobauer Volkswagen hat einen Bericht über eine angeblich nahende Personalrochade an den Spitzen von Aufsichtsrat und Vorstand dementiert. «Mit Nachdruck» wies der Konzern Informationen des «Handelsblattes» zurück. Das Blatt hatte berichtet, dass Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch schon bald die Führung abgeben wolle - aus gesundheitlichen Gründen. Das Unternehmen erklärte, Piëch sei bei bester Gesundheit und bleibe noch lange Aufsichtsratschef der Volkswagen AG. Auch Martin Winterkorn werde «noch lange Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG bleiben.»