Volkswagen will sich erstmals zu Führungskrise äußern

Im Machtkampf bei Volkswagen wird heute mit Spannung eine Erklärung des Autobauers erwartet. Gestern war der engste Kreis des Volkswagen-Aufsichtsrats zu einer Sondersitzung in Salzburg zusammengekommen, um über einen Ausweg aus der Führungskrise zu beraten. Konzernchef Martin Winterkorn steht unter Druck, nachdem VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch überraschend von ihm abgerückt war. Ob die Erklärung dem Konzern einen Ausweg aus der Führungskrise ebnet, ist genauso unklar wie der genaue Zeitpunkt der Information.