Volleyball: Frauen-Nationaltrainer Pedullà entlassen

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und hat sich von Frauen-Bundestrainer Luciano Pedullà getrennt. Wie der DVV mitteilte, soll ein Nachfolger in Kürze bekanntgegeben werden.

«Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es für beide Seiten besser ist, sich zu trennen. Mit dieser Entscheidung wollen wir einen Impuls setzen, der unser Team für die Olympia-Qualifikation in Ankara nach vorne und nach Rio de Janeiro 2016 bringt», erklärte Sportdirektor Ralf Iwan.

Das hochkarätig besetzte Turnier in der Türkei findet vom 4. bis zum 9. Januar statt. Nur der Sieger schafft es direkt nach Rio. Der Zweit- und Drittplatzierte erhalten nochmal eine Chance bei einem weiteren Turnier in Japan im Mai.

Die Auftritte der deutschen Volleyballerinnen geben jedoch nur wenig Anlass zur Hoffnung. Unter dem 58-jährigen Italiener Pedullà, der offiziell im Februar als Nachfolger seines erfolgreichen Landsmannes Giovanni Guidetti vorgestellt worden war, setzte es viele Niederlagen. Mit einer Bilanz von 12 Siegen und 17 Pleiten konnten die DVV-Frauen 2015 nur selten überzeugen.

Bei der jüngsten EM erreichte Pedullàs Team nur Rang fünf. Damit schaffte es gerade mal das Minimalziel, sich für die nächste EM 2017 direkt zu qualifizieren. Das war am Ende zu wenig für den DVV.