Vom Konflikt zur Konsenssuche: Koalition schaltet in Asylpolitik um

Angesichts steil anwachsender Flüchtlingszahlen zeigt der Einigungsdruck auf die schwarz-rote Regierung in der Asylpolitik nun Wirkung. Nach dem tagelangen hitzigen Streit über das Für und Wider von Transitzonen oder Einreisezentren betonen die Spitzen von Union und SPD nun unisono ihren Willen, bis zum Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder Kompromisse zu finden. Kanzlerin Angela Merkel sprach in Berlinvon einer «nationalen großen Aufgabe», die man gemeinsam bewerkstelligen wolle. SPD-Chef Sigmar Gabriel erklärte, man werde sich sinnvollen Kompromissen nicht verschließen.