Von der Leyen: Bundeswehr hat kein erhöhtes Extremismus-Problem

Die Bundeswehr hat nach den Worten von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen kein «überproportionales Extremismus-Problem». In den vergangenen fünf Jahren habe es rund 140 abgeschlossene Verdachtsfälle gegeben, sagte sie der «Südwest Presse». Nur in 18 Fällen habe sich der Verdacht bestätigt. In der Regel seien die Betroffenen vorzeitig entlassen worden. Vor kurzem hatte der Militärische Abschirmdienst davor gewarnt, dass sich Islamisten bei der Bundeswehr an Waffen ausbilden lassen.