Von der Leyen setzt Afghanistan-Besuch in Kabul vor

Trotz des Todes ihres Vaters setzt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihren Afghanistan-Besuch in der Hauptstadt Kabul fort. Heute will sie dort politische Gespräche führen und deutsche Soldaten treffen. Im Mittelpunkt wird die Fortsetzung des Nato-Engagements in Afghanistan stehen. Das Bündnis beendet am 31. Dezember den Kampfeinsatz ihrer Internationalen Schutztruppe Isaf, will aber mit 12 000 Soldaten zur Ausbildung und Beratung der afghanischen Streitkräfte im Land bleiben.