Von der Leyen verspricht bessere Bedingungen bei Bundeswehr

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat als Reaktion auf den Jahresbericht des Wehrbeauftragten bessere Arbeitsbedingungen bei der Bundeswehr versprochen.

Dazu gehörten auch modernere Unterkünfte und moderneres Material, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag im Fernsehsender n-tv. Aktuell gebe es etwa 900 Unterkünfte, die «absolut marode» und «nicht mehr benutzbar» seien. Zuvor schon hatte sie angekündigt, die Mittel zur Sanierung von Kasernen von 500 auf 750 Millionen Euro aufstocken zu wollen.

«2014 war ein Jahr, wo die Probleme massiv auf den Tisch gekommen sind», sagte von der Leyen. Den Bericht des scheidenden Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus bezeichnete sie als «Ansporn, in die Tiefe der Probleme weiter vorzudringen». Der FDP-Politiker prangert drin eine teils unzumutbare Überforderung der Soldaten und massive Mängel bei Ausrüstung und Kasernen an.