Von der Leyen verspricht Soldaten sichere Ausrüstung

i-Scharif (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will keine Kosten scheuen, um den Schutz der Soldaten im Einsatz sicherzustellen. «Das wichtigste ist der Mensch und nicht die Frage der Materialkosten», sagte die CDU-Politikerin am Montag bei ihrem Truppenbesuch iim nordafghanischen Masar-i-Scharif.

Von der Leyen verspricht Soldaten sichere Ausrüstung
Maurizio Gambarini Von der Leyen verspricht Soldaten sichere Ausrüstung

«Das Material muss so gut sein, dass der Mensch, die Menschen, die hier arbeiten, auch geschützt sind.» Die Ausrüstung der Soldaten war in den vergangenen Jahren immer wieder unter anderem vom Wehrbeauftragten des Bundestags kritisiert worden.

Zwar sind Verbesserungen vorgenommen worden. Allerdings sind bei der Bundeswehr immer noch Wünsche offen. Der Schutz der eigenen Soldaten spielt unter anderem in der kontroversen Debatte um die Anschaffung von Kampfdrohnen eine gewichtige Rolle. Er wird von den Drohnen-Befürwortern, zu denen von der Leyens Vorgänger Thomas de Maizière (CDU) zählt, als Hauptargument angeführt.

Von der Leyen ist seit Sonntag in Afghanistan. «Das war eine wunderbar warmherzige Aufnahme», resümierte sie ihren ersten Truppenbesuch. Am Montag besuchte die Ministerin das Einsatzgeschwader der Luftwaffe sowie das Feldlazarett und traf sich mit Soldaten der letzten deutschen Kampfeinheit in Afghanistan. Außerdem wurde ihr in einem Manöver vorgeführt, wie die Truppe auf einen Sprengstoffanschlag reagiert.