Von der Leyen verteidigt Nato-Strategie gegenüber Russland

Kurz vor Beginn des Nato-Gipfels in Warschau hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Doppelstrategie des Bündnisses gegenüber Russland bekräftigt. Diese müsse «ganz konsequent und ruhig und nüchtern» aufrechterhalten werden, sagte die CDU-Politikerin im ZDF-«Morgenmagazin». Die Nato müsse so stark aufstellt sein, dass niemand sich einen Vorteil davon verspreche, dieses Militärbündnis anzugreifen», so von der Leyen. Heute treffen sich die Staats- und Regierungschefs der 28 Nato-Staaten. Dabei sollen neue Aufrüstungspläne in Osteuropa beschlossen werden.