Von der Leyen will 750 Millionen Euro in marode Kasernen stecken

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will in den nächsten drei Jahren 750 Millionen Euro in die Sanierung von Bundeswehr-Unterkünften stecken. Das kündigte sie in der «Rheinischen Post» an. Bei den 2500 Gebäuden, die bestehen bleiben sollen, gebe es enormen Modernisierungsbedarf. Seit September habe ihr Haus rund 3100 Sofortmaßnahmen angeschoben - vom neuen Duschkopf bis zur dringenden Dachsanierung. 800 davon seien bereits abgeschlossen. Das zeige, wie lang der Weg sei, sagte von der Leyen.