Vor allem in der Südhälfte regnerisch

Am Montag ist es meist stark bewölkt oder bedeckt und im Süden fällt teils lang anhaltender Regen, der im Tagesverlauf bis zur nördlichen Mitte ausgreift. Vereinzelt sind kurze Gewitter möglich, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Vor allem in der Südhälfte regnerisch
Bodo Marks Vor allem in der Südhälfte regnerisch

Die Schneefallgrenze liegt im Süden bei über 1000 m, in den Mittelgebirgen zwischen 600 und 800 m. Oberhalb davon können 5 bis 10 cm Neuschnee fallen. Nördlich einer Linie vom Emsland bis zur Lausitz bleibt es meist trocken, dort kann die Bewölkung auflockern.

Die Höchsttemperatur liegt im Nordosten zwischen +2 und +5 Grad, sonst bei +5 bis +9 Grad. Der Wind weht zunächst mäßig aus Südost, dreht aber im Westen und Süden auf Südwest und frischt böig auf. Im Bergland sind dann Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen möglich.