Vor Besuch von EU-Kommissaren: Rangeleien und Schlägereien auf Kos

Auf den griechischen Inseln Lesbos und Kos, wo Tausende Migranten auf ihre Abreise warten, ist es zu Rangeleien und Schlägereien gekommen. Auf Lesbos setzte die Polizei Blendgranaten ein, um rund 1000 aus Afghanistan stammende Flüchtlinge daran zu hindern, mit Gewalt auf die Fähre «Blue Star 1» zu kommen, die nach Piräus auslaufen sollte. Das Schiff konnte rechtzeitig ablegen, wie Augenzeugen berichteten. Um sich ein Bild von der Lage zu machen, wollen EU-Kommissions- Vizepräsident Frans Timmermans und EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos heute nach Kos reisen.