Vorgesetzte prüfen SEK-Randale-Vorwürfe in Kölner Dienststelle

Vorgesetzte wollen Berichte über randalierende Beamte eines Spezialeinsatzkommandos in Köln aufarbeiten. Führungskräfte sollen den Aufenthaltsraum des dritten Kölner SEK untersuchen. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung und des WDR sollen Beamte bei ihrer Abschiedsfeier mit einer Kettensäge ihren Aufenthaltsraum zerstört haben. Außerdem sollen Beamte mit einem Motorrad über den Flur gefahren sein, als sie gehört hatten, ihre Einheit werde aufgelöst.