Vorgezogene Parlamentswahl in Serbien begonnen

Im EU-Kandidatenland Serbien haben vorzeitige Parlamentswahlen begonnen. Nach dem Willen des amtierenden Regierungschefs Aleksandar Vucic sollen ihm die Wähler ein neues Mandat zur weiteren Annäherung an Brüssel erteilen. Auch den dazu notwendigen schmerzlichen Reformen sollen sie zustimmen. Der schon jetzt alles beherrschende Vucic wird nach allen Umfragen einen haushohen Sieg einfahren können. Die zerstrittene Opposition, die ihm die Gängelung von Justiz und Medien sowie großangelegte Korruption vorwirft, muss um ihren Einzug ins Parlament zittern.