Vorläufige Erdbebenbilanz: 250 Tote und 365 Verletzte in Italien

Bei dem katastrophalen Erdbeben in Italien sind nach neuen Angaben des Zivilschutzes mindestens 250 Menschen getötet und weitere 365 verletzt worden. Das teilte die Behörde mit. 215 Menschen konnten laut Feuerwehr bislang lebend geborgen werden. Nach dem verheerenden Erdstoß mit einer Stärke von über 6 in der Nacht zum Mittwoch gab es 460 Nachbeben, die die Rettungsarbeiten erschwerten.