Vorsichtsmaßnahmen wegen Ebola auf Schiffen und in Häfen

Wegen der Ebola-Seuche in Westafrika gilt auf den Schiffen deutscher Reedereien und in den Häfen besondere Aufmerksamkeit. Spürbar sei eine Verlagerung von Schiffen in andere Fahrtgebiete, so die Reedereien. Schiffsbesatzungen müssten sich streng an die Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation halten. Bei den hafenärztlichen Diensten in Hamburg und Bremen gilt verstärkte Aufmerksamkeit. Kapitäne, die einen deutschen Hafen ansteuern, müssen eine Gesundheitserklärung für die Besatzung abgeben.