Vorsitzender der Innenministerkonferenz verteidigt Blitz-Marathon

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Boris Pistorius aus Niedersachsen, hat den bundesweiten Blitz-Marathon gegen Abzocke-Vorwürfe verteidigt. Wegen zu hoher Geschwindigkeit würden in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen im Straßenverkehr sterben, «als in rund zehn Großflugzeuge passen», sagte Pistorius der «Bild»-Zeitung. Daher gehe es bei der Aktion heute nicht um Abzocke, sondern um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. An mehr als 8700 Stellen sind 24 Stunden lang fast 15 000 Polizisten im Einsatz.