VW-Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen

Zur Beseitigung der Manipulationssoftware hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg die Freigabe für mehrere Audi Modelle und den Seat Exeo erteilt.

VW-Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen
Ulrich Perrey VW-Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen

Ein Behördensprecher bestätigte am Donnerstag auf Anfrage Informationen der Deutschen Presse-Agentur, wonach die Modelle des A4, A5 und Q5 mit den 2,0 Liter-Motoren und Schaltgetriebe nun in die Werkstätten gerufen werden dürfen. «Das ist die erste Welle des Rückrufs für Audi», sagte auch ein Sprecher der VW-Konzerntochter Audi auf Anfrage.

Die ebenfalls in dieser Rückrufwelle befindlichen 2,0 Liter-Fahrzeuge des Modells VW-Passat und Skoda Superb müssen dagegen weiter auf eine Freigabe durch das KBA warten. Aus Unternehmenskreisen heißt es, die Tests würden noch mindestens bis kommende Woche weitergehen.