VW erarbeitet Liste betroffener Diesel-Pkw

Der Volkswagen-Konzern bereitet unter Hochdruck eine Liste der von der Abgas-Affäre betroffenen Dieselwagen vor. «Wir arbeiten dran, können aber noch nicht sagen, wann sie veröffentlicht wird», sagte ein VW-Sprecher der Deutschen-Presse-Agentur.

Möglicherweise werde die Liste noch in dieser Woche vorliegen, erklärte der Unternehmenssprecher am Donnerstag. Erst danach kann über eine mögliche Rückrufaktion entschieden werden.

Europas größter Autobauer hat zugegeben, dass weltweit elf Millionen Motoren vom Typ EA 189 mit einer Software zur Manipulierung des Schadstoffausstoßes ausgestattet sind.

Der Skandal brachte nicht nur eine ganze Industrie ins Zwielicht, sondern leitete am Mittwoch auch den Rücktritt von VW-Chef Martin Winterkorn ein. Über einen Nachfolger will der Aufsichtsrat auf seiner Sitzung am Freitag beraten.

VW drohen neben strafrechtlichen Konsequenzen Regressansprüche und Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Medienberichte über eine Flut von Sammelklagen in den USA und Kanada konnte der Konzern zunächst nicht bestätigen. «Das Unternehmen hat bisher keine Kenntnis wann, wo, wie welche Klage anhängig ist», sagte der Sprecher. Priorität habe jetzt die Aufklärung des Skandals.